Natur

Mutter Erde ist krank. Sie ist erkrankt durch den Erreger Homo Sapiens. Tatsächlich verhalten wir uns wie Krebszellen. Rücksichtsloses Wachstum. Und vergessen dabei dass wir Teile des Ganzen sind. Wir sind erschaffen aus den Elementen dieses Planeten der unsere Heimat ist. Und so sind wir abhängig vom Überleben der natürlichen Kreisläufe. Jeder von uns kann in seinem Rahmen etwas tun, damit wir Menschen wieder mehr in Harmonie mit der Natur kommen. Wie wär's mit einem wilden Kräutergarten, statt einem Steingarten? Wenn du Angst vor zuviel 'Arbeit' hast (die deinem Körper und deiner Seele gut tun würde) tun's auch ein paar Töpfe mit Salbei und Thymian, Minze und Oregano. Dein Körper wird es dir ebenso danken wie die Bienen aus der Nachbarschaft, wenn du diese Pflanzen kultivierst und nutzt. Wenn dein Leitungswasser nicht schmeckt, besorg dir einen Wasserfilter statt hunderte von Euro für plastikverpacktes Wasser auszugeben. Gemüse vom Markt und Mehl und Hülsenfrüchte im Bio-Laden zu kaufen ist nicht teurer als Fertiggerichte im Supermarkt. Und du gewinnst Quality Time beim Kochen mit deiner Familie. Und selbst wenn du für dich alleine kochst, sei es dir wert etwas Leckeres und Gesundes auf den Tisch zu zaubern! Meiner Erfahrung nach lassen sich die meisten physischen und psychischen Beschwerden mit einer gesunden Rückverbindung zur Natur in den Griff bekommen. Es ist schön zu sehen wie weltweit immer mehr Menschen erwachen aus dem Konsumwahn und alternative Wege erschaffen. Verstehen, dass kaufen und konsumieren niemals die innere Lücke füllen können, sondern nur kurz ablenken und damit einen suchtartigen Kreislauf erschaffen. Darin ist keine positive Entwicklung und keine Erfüllung möglich. Die Dinge die wir wirklich brauchen wie Liebe, Sinn, Gemeinschaft, Gesundheit... kann man nicht kaufen. Worauf liegt dein Fokus?
Wenn wir unseren Planeten in einem lebenswerten Zustand erhalten wollen, auch noch für unsere Ururenkel, gilt es jetzt etwas zu ändern. Und da ist jeder Einzelne von uns in der Verantwortung!